Maestrani - Die süssen Früchte perfekter Planung

# Klima/Kälte-Blog

Die Kälte- und Wärmeproduktion wird laufend modernisiert und erweitert

           

 

 

Von Beat Rappo, Verkaufsleiter CTA AG,  09.05.2017

Der Schokoladehersteller Maestrani investiert in die Zukunft und modernisiert seine Produktion. Massgeschneiderte CTAexklusiv-Kältemaschinen tragen dazu bei, dass die Schokolade qualitativ noch hochstehender wird. Mit ihnen kann ein Temperaturspektrum von 5 bis 70 Grad Celsius bereitgestellt werden – und dies punktuell genau und energieeffizient.

Wer neue Märkte erobern will, muss immer differenziertere Geschmacksprofile entwickeln, um den Gaumen der Kunden zu kitzeln. Eine neue Generation von Conchiermaschinen – dem Herzstück der Schokoladeherstellung - erleichtert die dafür notwendige präzise Steuerung der einzelnen Produktionsschritte. «Wir haben uns bei Maestrani entschieden, in diese Prozesstechnologie der Zukunft zu investieren», erklärt der technische Leiter Carsten Engelhardt. «Das ermöglicht uns, Innovationen zu entwickeln, die Qualität zu steigern und die Produktionsmenge auszuweiten», führt er aus.

Mehr Leistung und mehr Effizienz

Ein strategischer Entscheid mit Folgen: Zuerst musste das Energie- und Haustechnikkonzept für diesen Schritt in die Zukunft fit gemacht werden: Weil neben der wachsenden Produktion auch das neue Besucherzentrum mit Energie versorgt wird, ist der Energiebedarf höher. Die neuen Kältemaschinen müssen imstande sein, ein breites Temperaturspektrum von 5 bis 70 Grad Celsius zu erzeugen. So verlangt die neue Generation Conchiermaschinen punktuell die Zuführung von Kälteenergie auf einem tieferen Temperaturniveau als bei den bisher im Einsatz stehenden Apparaten. Die Energieversorgung soll zudem wesentlich effizienter werden.

Die zentralen Herausforderungen:

  • Temperaturspektrum von 5 bis 70 Grad Celsius
  • Präzise Steuerung des komplexen Systems für gezielte Temperaturzuführung
  • Kälte- und Wärmeerzeugung sinnvoll koppeln
  • Energieeffizienter Betrieb

Für Maestranis spezielle Anforderungen wurden massgeschneiderten Kältemaschinen der CTA eingesetzt. Im Endausbau ist die Aufstellung von bis zu 8 Maschinen mit je 220 Kilowatt Leistung möglich, die je nach Bedarf Kälte oder Wärme erzeugen.

Auf HFO-Kältemittel gesetzt

Zum Einsatz kommt bei Maestrani das klimafreundliche HFO-Kältemittel R-1234ze, das der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) entspricht. Es ist in Bezug auf Effizienz und Funktionalität die ideale Lösung. Der modulare Aufbau der Energieversorgung bei Maestrani hat für das HFO-Kältemittel gesprochen. Kleine mit Ammoniak betriebene Geräte wären in der Anschaffung zu teuer gewesen, der Einsatz einer grossen Ammoniak-Maschine hätte sich als nicht wirtschaftlich erwiesen, weil sie nicht von Anfang hätte ausgelastet werden können.

Die Kapazität wird laufend durch weitere Kältemaschinen ergänzt werden
  Kälteerzeugung (Betriebspunkt 1) Wärmeerzeugung (Betriebspunkt 6)
Kälteleistung 222.6 kW 183.7 kW
Leistungsaufnahme 70.4 kW 96.8 kW
EER 3.16 1.9
Kaltwasser Eintritt 11°C 17°C
Kaltwasser Austritt 5°C 11°C
Rückkühlung (1) bzw.
Heizleistung (6)
289.8 kW 276.2 kW
COP 4.12 2.85
Warmwasser Eintritt 35°C 60°C
Warmwasser Austritt 45°C 70°C
Kältemittel R-1234ze (klimafreundliches HFO-Kältemittel) R-1234ze (klimafreundliches HFO-Kältemittel)
Hubkolbenverdichter 4 4
Kältekreise 2 2

 
X

Kontakt

CTA AG
Hunzigenstrasse 2
CH-3110 Münsingen
031 720 10 00
info@cta.ch – international@cta.ch

CTA auch in Ihrer Nähe

An acht Standorten in der ganzen
Schweiz präsent.
In Zusammenarbeit mit weiteren Partnern in Europa.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Conditions Générales
General Terms and Conditions of Business